Abwasserzweckverband „Südharz“ senkt mit Jahresbeginn die Gebühren

Allgemein, Harztor, Ilfeld, Niedersachswerfen - 16.01.2018

Gute Nachrichten für die rund 13 500 privaten und gewerblichen Kunden des Abwasserzweckverbandes (AWZV) Südharz: Der Verband senkt zum Januar 2018 das erste Mal seit vier Jahren wieder die Gebühren. Je nach Anschlussart liegen die Einsparungen zwischen sechs und elf Prozent. „Uns ist es gelungen, durch die Umschuldung langfristiger Kredite die Zinslast deutlich zu senken. Diese Einsparungen können wir an unsere Kunden weitergeben“, erläutert AWZV-Geschäftsstellenleiterin Kirsten Wulf die Gründe für die Gebührensenkung.

Für die rund 3500 an die Kanalisation angeschlossenen Grundstücke im  Verbandsgebiet ergibt sich damit eine Kosteneinsparung pro Kubikmeter Abwasser von sieben Prozent. Ab Januar zahlen sogenannte Volleinleiter pro Kubikmeter Wasser 2,67 Euro (2,95 Euro bisher). „Ein Vier-Personen-Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 30 Kubikmetern Abwasser pro Person zahlt dann knapp 35 Euro weniger im Jahr“, so Wulf weiter. Konstant bleiben die Grundgebühren von jährlich 120  Euro pro Grundstücksanschluss.

Für Grundstücke mit einer Teilkanalisation ergibt sich eine Gebührensenkung in Höhe von elf Prozent. 1,76 Euro (1,97 Euro bisher) werden mit Jahresbeginn pro Kubikmeter Abwasser berechnet. Im Verbandsgebiet betrifft das 340 Grundstücke und rund 1000 Menschen. Ein Vier-Personen-Haushalt zahlt dann bei einem Verbrauch von insgesamt 120 Kubikmetern Abwasser statt bisher 236,40 Euro dann noch 211,20 Euro im Jahr.

Auch die rund 900 Haushalte, die noch nicht am Abwassernetz angeschlossen sind, zahlen ab 2018 sechs Prozent geringere Beseitigungsgebühren. 55,39 Euro (58,85 Euro bisher) werden pro Kubikmeter berechnet.   

Um zehn Prozent gesenkt wird auch die Gebühr für die Einleitung von Niederschlagswasser in die öffentliche Entwässerungseinrichtung: Ab Januar werden pro Quadratmeter 0,50 Euro berechnet und damit 5 Cent weniger als bisher.

Das Verbandsgebiet erstreckt sich über den nördlichen Teil des Landkreises Nordhausen und umfasst eine Fläche von zirka  180 Quadratkilometern. Zum AWZV Südharz gehören die Einheitsgemeinde Ellrich, die Gemeinden Harztor, Neustadt mit Osterode, Harzungen, Herrmannsacker, Buchholz und der Ortsteil Mauderode der Gemeinde Werther.  


Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1830123456
1978910111213
2014151617181920
2121222324252627
2228293031123