Anbau des Niedersachswerfer Kindergartens offiziell in Betrieb genommen

Allgemein, Harztor, Niedersachswerfen - 04.06.2018

Pünktlich zum Kindertag ist in Niedersachswerfen die Fertigstellung des erweiterten Kindergartens  gefeiert worden. Bei Sonnenschein feierten die Mädchen und Jungen ein Fest mit Picknick und Mittagsgrillen…

„Jetzt ist es geschafft“, sagte Kindergartenleiterin Petra Müller am Freitagvormittag. Nach gut eineinhalb Jahren Bauzeit konnte der neue Anbau offiziell in Betrieb genommen werden. „Für die Kinder ist das ein Riesengeschenk“, ergänzte die Einrichtungsleiterin.

Die Kommune Harztor investierte rund 650 000 Euro, ein Großteil sind Fördermittel. „Mit dem Anbau konnten wir gleich zwei Probleme lösen. Zum einen schaffen wir  weitere und dringend benötigte Betreuungsplätze. Zum anderen gibt es nun den schon lange geforderten zweiten Rettungsweg“, erläuterte Harztor-Bürgermeister Stephan Klante. 145 Kinder können nun in der Johanniter-Kindertagesstätte „Wirbelwind“ betreut werden. 21 Erzieher und fünf technische Mitarbeiter arbeiten hier. „Unsere Krippenplätze sind belegt, aber 13 Plätze für Kinder ab zwei Jahren können wir noch vergeben“, berichtete Petra Müller.  

Der moderne Anbau ist in Richtung Albertstraße errichtet worden und verfügt über einen separaten Eingang. Über mehrere Durchbrüche wurde der Neubau mit dem knapp 40 Jahre alten Kindergartengebäude verbunden. In dem neuen Gebäudeteil ist Platz für drei neue Gruppenräume, sowie entsprechende Sanitär- und Garderobenbereiche. Weiterer Platz wurde dadurch geschaffen, dass der bisherige Küchentrakt im Erdgeschoss des alten Gebäudes zum Gruppenbereich für die Krippe umgebaut wurde. Eine neue Küche gibt es im Kellergeschoss des Neubaus.  Im alten Gebäude wurden außerdem Brandschutztüren eingebaut, der Flur gemalert und ein alter Essensfahrstuhl wieder reaktiviert.

Petra Müller bedankte sich bei den bauausführenden Firmen, aber auch bei den Mädchen und Jungen, die die Zeit, in der es viel Lärm und Dreck gab, gut gemeistert hätten. Der Umbau fand im laufenden Kindergartenbetrieb statt. Fast eineinhalb Jahre Bauzeit. „Das war für die Erzieher und Kinder nicht immer einfach“, sagte auch Architektin Petra Flagmeyer. Doch der lange Winter in diesem Jahr und die lange fehlende Fördermittelzusage für den zweiten Bauabschnitt zogen die Arbeiten in die Länge. Zuletzt fehlte ein Stempel des Brandschutzplaners unter dem Brandschutzgutachten aus dem Landesverwaltungsamtes in Weimar, obwohl der Bau schon abgenommen war.

Umso froher sind Kinder und Erzieher, dass die Bauarbeiten nun endlich abgeschlossen sind. Lediglich an der Außenanlage stehen noch Pflasterarbeiten aus und auch die Notausgangtreppe aus dem Keller wird in der nächsten Zeit noch gebaut.  Gemeinde Harztor


Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
2228293031123
2345678910
2411121314151617
2518192021222324
262526272829301